HBW findet Übergangslösung für den Kreis.


Der HBW Balingen-Weilstetten hat einen Ersatz für seinen verletzten Kreisläufer Benjamin Meschke gefunden und präsentiert mit Matthias Flohr ein in Balingen bekanntes Gesicht. Der Allrounder, bis zum Ende der vergangenen Saison noch fester Bestandteil des HBW-Kaders, soll den personellen Engpass am Kreis verringern und so das Team von Trainer Jens Bürkle unterstützen.

„Wir sind froh, dass uns Matti in dieser Situation zugesagt hat. Er wird uns für die Zeit, bis Benjamin Meschke wieder einsatzfähig ist, mit seiner Erfahrung gerade in der Abwehr weiterhelfen“, ist HBW-Geschäftsführer Wolfgang Strobel zufrieden, eine schnelle Lösung gefunden zu haben.

Auch Matthias Flohr zeigt sich glücklich über seine Rückkehr: „Ich freue mich, die Mannschaft in dieser Situation zu unterstützen und wieder im HBW-Trikot aufzulaufen.“

Strobel erklärt weiter, dass Flohr außerdem den Vorteil mit sich bringe, dass er aufgrund seines jüngsten Engagements beim HBW keine Eingewöhnungszeit brauche und auch die Abläufe im System des Trainers bereits kenne. Schon in den ausführlichen Gesprächen zwischen Flohr und dem HBW nach dem Ende der vergangenen Saison habe man sich darauf verständigt, dass man sich in einer solchen Situation noch einmal zusammensetzen würde.

Der 36-jährige Flohr soll bereits am kommenden Samstag im Heimspiel der „Gallier von der Alb“ gegen den TuS Ferndorf sein Comeback im HBW-Trikot geben. Wir begrüßen Matti Flohr damit herzlich zurück in der HBW-Familie!

HBW Balingen-Weilstetten

Zum Seitenanfang