Zur neuen Handball-Südbadenligasaison 2019/2020 darf der HC Hedos Elgersweier drei neue Spieler präsentieren.


Mit Fabian Keßler (2. Mannschaft), Daniel Stöcklin (TuS Ringsheim) und Mohamadou SY (Soultz/Frankreich) gelang es dem sportlichen Leiter Michael Kempf in Zusammenarbeit mit Trainer Simon Herrmann und Co-Trainer Benjamin Sepp die entstandenen Lücken im Hedos-Kader zu kompensieren.

Nach den Abgängen von den Leistungsträgern Christopher Räpple, welcher sich schon zur Rückrunde der vergangenen Saison dem TV Willstätt (3. Liga) anschloss sowie René Junker (Pause), Stefan Räpple (Karriereende) und Linkshänder Julius Bruder (Zukunft ungewiss) stand den Verantwortlichen des HC Hedos mächtig Arbeit ins Haus in der spielfreien Zeit. „Wir mussten diese große Lücke erst einmal schließen“, so Hedos-Trainer Simon Herrmann. Mit Fabian Keßler wagt ein Eigengewächs des HC Hedos Elgersweier nach drei Operationen an der Schulter nochmals den Schritt und will im Rückraum des Südbadenligisten seinen Teil zu einer erfolgreichen Saison beitragen. „Fabian ist ein sprung- und wurfstarker Angriffsspieler, der uns mit Toren aus der zweiten Reihe entlasten kann. Wichtig wird sein, dass sein Körper hält“, so Herrmann über den 27-jährigen Rückraumlinken. Mit Daniel Stöcklin wechselte ein spielintelligenter Mittemann zum HCH, welcher vergangene Saison beim Landesligisten TuS Ringsheim die Fäden zog. „Daniel kenne ich schon aus der Vergangenheit. Er hat ein enorm gutes Auge, ist ein intelligenter Spieler und wird unser Angriffsspiel variabler machen“, so Herrmann. Mit Mohamadou SY gelang es dem HC Hedos schließlich einen weiteren Mann zu gewinnen, welcher bereits in der Vorbereitung zeigte, dass er eigentlich auf jeder Postion Qualitäten mit sich bringt.

„Mams bringt eine tolle Dynamik und Schnelligkeit mit. Gepaart mit seiner Erfahrung ist er auch in der Defensive eine große Bereicherung für unser Spiel“, zeigt sich Herrmann zufrieden mit dem französischen Neuzugang.

Neben den drei fixen Neuzugängen brennen mit Steffen Sieverding, Lukas Kreutler und Jonas Sälinger drei junge Spieler auf ihre Einsatzzeiten im südbadischen Oberhaus und sorgen für eine wichtige Konkurrenzsituation im Kader, in dem auch in der Hinrunde noch der langzeitverletzte Paolo Scavelli ausfallen wird.

„Alles in allem sind wir qualitativ gut aufgestellt. Wir wissen allerdings auch, dass wir so gut wie verletzungsfrei bleiben müssen. Wir haben diese Saison nicht gerade den breitesten Kader“, weiß Herrmann und erwartet eine enge Tabellensituation mit vielen Mannschaften auf Augenhöhe. „Es wird für uns zunächst mit dem schweren Auftaktprogramm darum gehen ein ausgeglichenes Punktekonto zu sichern und daraus das Saisonziel eines oberen Mittelfeldplatzes zu erkämpfen“, formuliert der Trainer die Erwartungshaltung und freut sich zusammen mit der Mannschaft nach der intensiven Vorbereitung auf den Saisonauftakt am 14. September in der heimischen Otto-Kempf Sporthalle gegen den TuS Helmlingen.

HC Hedos Elgersweier

Zum Seitenanfang