Torgefährliche Rückraumspielerin verlängert um eine weitere Saison.


Der Tabellenführer der Handball Bundesliga Frauen (HBF) macht bei seinen Personalplanungen weiter Nägel mit Köpfen. Nun hat auch die polnische Rekordnationalspielerin Karolina Kudlacz-Gloc ihren zum Saisonende auslaufenden Vertrag um eine weitere Spielzeit bis zum 30. Juni 2020 verlängert.

Die Rückraumspielerin geht damit in ihre dritte Saison beim Deutschen Meister von 2017, zudem sie nach über zehn Jahren beim HC Leipzig wechselte. Zwei Deutsche Meistertitel und vier Pokalsiege feierte sie mit dem HCL. Den dritten nationalen Titel möchte sie in der kommenden Zeit mit der SG BBM feiern. In der polnischen Nationalmannschaft ist sie seit Jahren eine feste Größe und verkörpert auf ihrer Position internationale Spitzenklasse. Beachtliche 904 Tore in 177 Länderspielen zeigen dies eindrucksvoll. Unter anderem erzielte sie bei der Europameisterschaft 2006 in Schweden einen Rekord von 17 Toren, der erst zwölf Jahre später gebrochen wurde.

In der Handball Bundesliga Frauen gehört die 34-jährige Mutter eines Sohnes zu den dominierenden Spielerinnen der letzten Jahre und ist auch für die SG BBM eine absolute Leistungsträgerin. In ihren 20 absolvierten Bundesligapartien erzielte sie 69 Treffer. Damit zählt sie zu den erfolgreichsten Torjägerinnen der SG BBM. Aktuell laboriert sie an einer Schulterverletzung, die sie sich beim Auswärtsspiel gegen den Thüringer HC zugezogen hatte.

Karolina Kudlacz-Gloc sagt über ihre Vertragsverlängerung: „Ich kann hier in Bietigheim die beiden wichtigsten Dinge in meinem Leben, Familie und Handball auf höchstem Niveau, perfekt miteinander verbinden. Das sind für mich die maßgeblichen Gründe, weshalb ich gerne in Bietigheim verlängert habe. Wir fühlen uns hier wohl und sind sehr glücklich. Ich hoffe noch auf viele schöne und unvergessliche Momente im Trikot der SG BBM Bietigheim. Ich werde alles dafür geben.“

„Karo macht jede Mannschaft besser. Mit ihrer internationalen Erfahrung ist sie eine Spielerin für die wichtigen Momente und vor allem die entscheidenden Tore", erklärt SG BBM Sportdirektor Gerit Winnen. „Eine weitere große Spielerinnenpersönlichkeit bleibt der SG BBM somit auch für die kommende Saison erhalten.“

Nach den Neuzugängen Amelie Berger (Bayer 04 Leverkusen), Leonie Patorra (SG BBM Talentschmiede) und Maren Nyland Aardahl (Byåsen HE) sowie den Vertragsverlängerungen von Anna Loerper, Fie Woller, Angela Malestein und Maura Visser steht der Kader des Spitzenreiters für die neue Spielzeit weitestgehend fest.

Die Frauen der SG BBM Bietigheim sind derzeit mit 20 Siegen aus 21 Spielen Tabellenführer der Handball Bundesliga Frauen und stehen im OLYMP Final4, welches am 25. und 26. Mai 2019 in der Stuttgarter Porsche-Arena ausgetragen wird. (Foto: Marco Wolf)

SG BBM Bietigheim

Zum Seitenanfang