Zweiter Sieg im zweiten Auswärtsspiel für die Herren 1 der HSG Freiburg.


Nach den zwei Niederlagen in den ersten beiden Heimspielen gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach und die SG Muggensturm/Kuppenheim gastierten die Herren 1 der HSG Freiburg am vergangenen Samstag beim HC Hedos Elgersweier. Ziel war es das Punktekonto wieder auszugleichen und im dritten Spiel innerhalb von acht Tagen nochmal alles rauszuholen, um die lange Woche mit einem guten Gefühl zu beenden.

Im Gegensatz zu den letzten beiden Spielen, wirkte die Mannschaft des Trainergespanns Wachter Lebrecht von Anfang an wacher und startete besser in die Partie. Mit zwei Kreisläufern wurde das Kreisläuferspiel bewusst forciert, was zu sieben Metern und Toren führte. Die Hausherren des HC Hedos Elgersweier hielten jedoch dagegen, sodass es der HSG trotz einer spielerischen Überlegenheit, auch wegen zu vielen Fehlwürfen nicht gelang sich bis zur Halbzeit mit mehr als zwei Toren abzusetzen. Die Halbzeitsirene ertönte beim Stand von 11:13.

Ausgeglichen ging es zunächst weiter. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit änderte sich nichts an der Führung der HSG. Nach 40 Minuten stand es 14:16, auch dank einer starken Torhüterleistung auf Seiten der HSG und Wurfpech bei den Hausherren in dieser Phase. In den folgenden Minuten gelang es den Herren 1 die optische Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. Jonathan Boomgaarden traf in der 47. Minute zum 15:19 für die HSG. Doch diese vier Tore Vorsprung hielten nicht lang. Auch wegen zu vielen Zeitstrafen, die sich die HSG in der zweiten Halbzeit zu Schulden kommen ließ (es waren insgesamt fünf 2-Minuten Strafen in Halbzeit zwei) gab man das Spiel nochmal aus der Hand und konnte den Führungswechsel zum 21:20 durch Stepháne Robin in Minute 51 nicht verhindern. Was nun folgte war großer Kampfgeist der jungen Mannschaft. Trotz der Aufholjagd des HC ließ man sich in dieser Phase nicht abhängen und konnte vor allem durch Treffer von Jannis Konrad und Kapitän Christoph Muy, die als Kreisläufergespann insgesamt 7 Treffer erzielten, wieder mit 22:23 in Führung gehen. Mit einer tollen Stimmung auf und neben dem Feld gelang es die Führung bis zum 25:27 Endstand zu verteidigen und 2 Punkte mit nach Freiburg zu nehmen.

Nun gilt es diesen Schwung in die Auswärtspartie am Sonntag gegen den TuS Helmlingen mitzunehmen und die Auswärtsbilanz zu halten.

HC Hedos Elgersweier - HSG Freiburg 25:27 (11:13)

HC Hedos Elgersweier: Sebastian Metelec (2/1), Kai Oehler (4), Vincent Oßwald (1), Fabian Keßler (4), Stepháne Robin (3), Florian Vetter (3), Maximilian Waidele, Mohamadou Sy, Oliver Stehle (2), Manuel Schnurr, Daniel Stöcklin, David Fritsch (6), Benjamin Sepp, Simon Hermann, Kim Leute, Christian Ruf; Trainer: Simon Hermann

HSG Freiburg: Yannik Ahrens, Jonathan Elias Trumpf, Timo Friedrich (1), Andreas Motz, Maximilian Wachter, Dirk Lebrecht, Nicole Höhrmann - Tom Lebrecht, Moritz Faßbinder, Jakob Hoffmann, Hannes Kurz (4/1), Jonathan Boomgaarden (4) - Julian Kirchner (2), Fabrice Maier (4), Dennis Ganter (5/4) - Luis Moser, Jannis Konrad (4), Christoph Muy (3); Trainer: Maximilian Wachter

Schiedsrichter: Ulf Klumpp (TV Herbolzheim), Martin Silber (TV Herbolzheim)

Zuschauer: 300

Gelb: Kai Oehler (2.), Fabian Keßler (2.) / Christoph Muy (2.), Jonathan Boomgaarden, Moritz Faßbinder

Strafminuten: 8:12

2 Minuten: Vincent Oßwald, Fabian Keßler, Stepháne Robin, Mohamadou Sy / Julian Kirchner, Jannis Konrad, Yannik Ahrens, Hannes Kurz, Hannes Kurz, Jakob Hoffmann

Vergebene Siebenmeter: Sebastian Metelec, Sebastian Metelec / -

HC Hedos Elgersweier  HSG Freiburg 

Zum Seitenanfang