Die Saison fing für die Gäste vom TuS Altenheim genauso an, wie man es vor Beginn der Runde erwarten konnte.


Am ersten Spieltag setzte die von Michael Schilling trainierten Altenheimer beim hoch gehandelten TV Oberkirch mit dem 32:30 Auswärtserfolg eine erste Duftmarke und bestätigten damit die Expertenmeinung, dass die „Aldner“ auf jeden Fall zum Favoritenkreis der Liga zählen. Was folgte war für das Team aus dem Ried dann allerdings Ernüchterung. Einer knappen Ein-Tore-Niederlage (23:24) im ersten Saisonheimspiel gegen den Aufsteiger aus der Landesliga Nord, dem HTV Meißenheim, folgte eine weitere äußerst knappe 26:25 Niederlage beim BSV Phönix Sinzheim. Vor Wochenfrist empfing man dann zuhause den Tabellenersten, die HGW Hofweier und konnte mit dem 23:23 dem Titelaspiranten einen Punkt abknöpfen und damit den Negativtrend stoppen.

Nun werden die „Aldner“ am Samstag, den 12.10.19, um 20:00 Uhr von der TVH-Ersten in der Breisgauhalle erwartet. Für die Gäste aus Altenheim, die immer noch zu den Spitzenteams der Liga gehören, zählt beim derzeitigen Punktestand von 3:5 Punkten mit bereits 5 Negativzählern auf dem Konto am Samstag beim Aufsteiger in Herbolzheim zweifelsfrei nur ein Sieg. Der TuS verfügt mit Jan Meinlschmidt und Gerry Sutter über zwei hervorragende Rückraumspieler, deren Kreise es für den TVH zu stören gilt. Aber auch Lukas Glunk, der in der Saison 18/19 beim Landesligisten SG Gutach/ Wolfach 134 Saisontore erzielte und nun beim

TuS Altenheim aufläuft, integriert sich mehr und mehr in das Mannschaftsgefüge des TuS und darf von der TVH-Abwehr nicht aus den Augen gelassen werden. Mit Philipp Grangé steht bei den Gästen der langjährige Drittliga-Goalie der SG Köndringen/Teningen zwischen den Pfosten, dem sein Pendant auf der Torhüterposition, Gunther Zölle leistungsmäßig kaum nachsteht. Der TVH sieht sich also viel Qualität gegenüber. Dennoch oder gerade deshalb wird die TVH-Erste versuchen mit aller Macht dagegen zu halten, weiß aber, dass man gegen die Aldner als Außenseiter ins Spiel geht. Als Aufsteiger liegt die Mannschaft des TVH nach 3 gespielten Partien mit 2:4 Punkten immer noch im Soll. „Wir werden einen Sahnetag erwischen müssen, wenn wir etwas Zählbares in der Breisgauhalle behalten möchten,“ meinte TVH-Pressesprecher Otmar Haag im Vorfeld der Partie.

Dass der TVH derzeit im Rückraum immer noch improvisieren muss macht die Aufgabe für das Team von Coach Mirko Reith nicht einfacher. Beton anrühren in der Defensivarbeit, situativ schnell vorgetragene Angriffe und das Abspulen von eingeübten Abläufen im Positionsspiel könnten ein Mittel sein, um gegen die Gäste zu bestehen. Ganz wichtig wird auf jeden Fall die Unterstützung durch das TVH-Publikum sein, auf dessen lautstarkes Pushen die TVH-Truppe hofft.

Spielanpfiff: Samstag, 12.10.19, 20:00 Uhr, Breisgauhalle Herbolzheim - Und nach dem Spiel: Oktoberfeststimmung in der Breisgauhalle

Die Handballspiele vom Wochenende mit TVH- bzw. SG Ken/Her-Beteiligung:
Samstag 12.10.2019:
Heimspiele in der Breisgauhalle:
16:45 Uhr Mädchen E: SG Ken/Her MäE : HSG Freiburg MäE
18:00 Uhr Damen: TVH Da : TSV March Da
20:00 Uhr Herren: TVH 1 : TuS Altenheim 1
Auswärtsspiele:
12:15 Uhr E-Jugend: HSG Freiburg EJ : SG Ken/Her E1J, Freiburg/Gerhard-GrafHalle.
14:00 Uhr Herren: TuS Oberhausen 2 : TVH 2, Rheinhausen/Rheinmatthalle
Sonntag 13.10.2019:
11:15 Uhr Mädchen D: HSG Freiburg MäD : SG Ken/Her MäD, Freiburg/Gerhard-Graf-Halle
11:30 Uhr D-Jugend: SG Waldk./Denzl. D2J : SG Ken/Her D1J, Waldkirch/Kastelberghalle
12:30 Uhr Mädchen C: HSG Freiburg MäC2 : SG Ken/Her MäC, Freiburg/Gerhard-Graf-Halle.

TV Herbolzheim  TuS Altenheim

Zum Seitenanfang