Wenn der HC Hedos Elgersweier (4.Platz/25:15 Punkte)  und der TuS Schutterwald (2.Platz/31:7 Punkte) in der Vergangenheit aufeinander getroffen sind, war Spannung und Brisanz vorprogrammiert.


So auch am kommenden Samstag (20 Uhr) wenn die Mannschaft von Trainer Simon Herrmann den TuS in der heimischen Otto-Kempf Sporthalle erwartet.  Für den Hedos-Coach, welcher jahrelang als Trainer in Schutterwald aktiv war, ist dies sicherlich kein ganz normales Handballspiel, zumal auf Seiten des TuS Schutterwald sein jüngerer Bruder Raphael Herrmann für das verhindern der Tore zuständig ist. „Wir freuen uns auf das Derby und sind heiß, unserem Gegner alles abzuverlangen“, so Hedos-Trainer Simon Herrmann.

Nach dem sensationellen Kampf am vergangenen Wochenende und dem daraus resultierenden 27:26-Auswärtssieg in Helmlingen konnte der HCH seine kleine Minikrise beenden und wieder Selbstvertrauen tanken. „Wir müssen mit den gleichen Tugenden wie letzte Woche zu Werke gehen“, fordert Herrmann von seiner Mannschaft. Leidenschaft, Einsatz, Wille und der Glaube an sich selbst, trotz hohem Rückstand, waren die Tugenden, welche der HC Hedos in Helmlingen auf die Platte bringen konnte. „Wir wissen, dass wir am Samstag auf einen verdammt starken Gegner treffen, gegen den wir nur bestehen können, wenn bei uns alles passt“, so Simon Herrmann.

Mit dem TuS Schutterwald gastiert immerhin die Mannschaft in Elgersweier, welche derzeit auf dem Relegationsplatz um den Aufstieg in die Baden-Württemberg Oberliga steht und noch leise Hoffnungen auf den Meistertitel hat. Hinzu kommt, dass die Gäste aus Schutterwald die 26:29-Hinspielniederlage sicher nicht einfach so stehen lassen und sich hierfür revanchieren wollen. Im Hinspiel zeigte der HCH eine reife und disziplinierte Leistung über die gesamte Spielzeit, ließ sich durch Rückschlage nicht aus dem Konzept bringen und hielt sich an seinen Matchplan. Am Samstag wird es genau darauf ankommen, dass die Herrmann-Truppe mit hoher Disziplin und Souveränität zu Werke geht.

„Wir brauchen eine hohe Effektivität im Abschluss, das war in Helmlingen noch ausbaufähig“, weiß der Hedos-Trainer. Neben einer geringen Fehlerzahl im Offensivbereich braucht man zudem höchstes Maß an Kampf und Laufbereitschaft in der Abwehr und will gemeinsam mit seinen Anhängern im Rücken den Favoriten aus Schutterwald so lange wie möglich ärgern.

HC Hedos Elgersweier  TuS Schutterwald

Zum Seitenanfang