Am Samstag kommt es in der Zähringer Jahnhalle zum zweiten Stadtderby zwischen der HU Freiburg und der HSG Freiburg. Schaut man auf die Tabelle sind die Rollen in diesem Spiel klar verteilt, die HSG steht auf Platz 1.


Und strebt den Aufstieg in die Südbadenliga an, während die HU auf Platz 9. stehend den Anschluss an das gesicherte Mittelfeld herstellen will. Derbys sind allerdings immer etwas besondere und folgen ihren eigenen Regeln, weshalb sich die Zuschauer auf eine spannende Partie einstellen können. Für Motivation werden Max Wachter und Patrick Schweizer bei ihrer Mannschaft nicht sorgen müssen, denn diese ist bei jedem vor so einem Spiel zu 100% vorhanden. „Es wird darauf ankommen, dass wir der HU unser Spiel aufzwingen und sie unter Druck setzen, dann bin ich davon überzeugt, dass wir die bessere und reifere Mannschaft sind.“ sagte Max Wachter im Vorfeld.

Aufpassen muss HSG auf die bewegliche Abwehr und die guten Torhüter der HU Freiburg, wenn das gelingt sollten die Punkte an diesem Wochenende an den Tabellenführer gehen.

Handball Union Freiburg  HSG Freiburg

Zum Seitenanfang