Vor einem Jahr noch, sorgten personelle Ausfälle kurz vor Rundenbeginn für einen holprigen Saisonstart für die Achertäler Handballer.


Ein vollkommen anderes Bild zeigte sich in diesem Jahr. Gut vorbereitet, hoch motiviert und nahezu vollzählig, konnte die 1. Herrenmannschaft des ASV Ottenhöfen das erste Auswärtsspiel der Saison in der KT-Arena gegen den Kehler TS antreten. Über weite Strecken stellte der ASV die bessere Mannschaft und verbuchte somit am Ende die ersten zwei Punkte auf der Habenseite.

Der ASV startete mit gleich zwei Treffern in Folge gut in die Partie. Ein kleiner Vorsprung, den das Team um ASV-Coach Sigurdsson über die ersten Spielminuten, dank einer standfesten und gleichzeitig beweglichen Abwehrreihe verteidigen konnten (2:4, 5:7). Die Gastgeber aus Kehl blieben in Schlagdistanz und mussten erst gegen Ende der ersten Halbzeit ein wenig abreißen lassen. Zu Oft scheiterten diese am eigenen Aufbauspiel oder am ASV-Schlussmann Dominik Huber, der seinen verletzten Mannschaftskollegen Michael Doll im ASV-Gehäuse würdig vertrat. In der 21. Spielminute führte der ASV mit 6:12 Toren. Besonders ausgeglichen agierte der ASV an diesem Abend und war von jeder Position aus Torgefährlich. Eine kleine Unsicherheit der Gäste gegen Ende der 1. Spielhälfte nutze Kehl um nach drei Toren in Folge auf 12:15 zu verkürzen. Zur Halbzeit zeigte die Anzeigentafel eine knappe Führung für den ASV Ottenhöfen an (13:17).

Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Der ASV spielte bisher den besseren Handball und konnte somit die nie aufgebenden Kehler auf Abstand halten. Auch eine taktische Manndeckung der Grenzstädter gegen die beiden ASV-Rückraumschützen Wagner und Blust, brachte nur kurzzeitig Besserung. Die Manndeckung und den daraus resultierenden Platz nutzen die flinken Schmälzle-Brüder um die entstandenen Lücken im Kehler-Abwehrverband in Tore umzumünzen und den ASV weiter auf der Erfolgsspur zu halten.  Auch der in der Halbzeitpause eingewechselte ASV-Keeper Nicolas Nock verhinderte, dass die nie aufgebenden Gastgeber nicht noch einmal auf zwei Tore verkürzen konnten. Über 16:20, 18:23 und 21:27 ging es in die letzten zehn Spielminuten, in denen sich der ASV Ottenhöfen die beiden ersten Auswärtspunkte nicht mehr nehmen ließ und sich einen am Ende ungefährdeten 34:28-Erfolg sicherte.

Ein Saisonstart nach Maß, bei dem vor allem die ausgeglichene Teamleistung herauszuheben ist. Jeder Feldspieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen lassen und auch beide Torhüter hatten einen guten Tag erwischt. Nun gilt es diese Euphorie mitzunehmen in die erste Aufgabe in heimischer Halle am kommenden Wochenende.

Zu Gast ist der TuS Schuttern, welcher bereits in der vergangenen Saison als Aufsteiger sich einen Namen in der Liga machen konnte. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen.

TS Kehl - ASV Ottenhöfen 28:34 (13:17)

TS Kehl: Matthias Dengler, Jean-Philippe Mall (3), Aleksandar Djurdjevic, Fabian Schottstädt (8), Yannick Lienhart (1), Alexandre Wolf (1), Marco Heitz (1), Matthias Freudenberger, Felix Knoll (4), Frank Sturm, Nicolas Ursch, Roman Joner (2), Florian Baehr (8/4), Quentin Munch

ASV Ottenhöfen: Dominik Huber, Roman Schmälzle (4), Marco Blank (3), Fabian Schnurr (2), Manuel Schnurr (7), Michael Wagner (6/3), Marco Steimle (1), Lukas Blust (3), Pascal Harter (2), Nikolas Horn (1), Philipp Schmälzle (5), Nicolas Nock

Schiedsrichter: Marc Feissel (TV Willstätt), Frank Sepp (SV Ohlsbach)

Zuschauer: 50

Gelb: Jean-Philippe Mall, Yannick Lienhart, Marco Heitz / Michael Wagner, Marco Steimle, Pascal Harter

Strafminuten: 8:8

2 Minuten: Matthias Dengler, Jean-Philippe Mall, Nicolas Ursch, Nicolas Ursch / Marco Steimle, Marco Steimle, Pascal Harter, Pascal Harter

Vergebene Siebenmeter: Jean-Philippe Mall, Florian Baehr / -

Kehler Turnerschaft 

Zum Seitenanfang