Die Handball-Verbandsrunde für die Herren I des ASV Ottenhöfen in der Landesliga Nord beginnt am 15. September dort, wo sie im Sommer aufgehört hat, mit einem Auswärtsspiel beim Kehler TS.


Bis auf Torwart Michael Doll sind alle Spieler gesund und alle sind fit. Seit dem 3. Juli wird drei Mal pro Woche trainiert und Trainer Sigurjón Sigurdsson ist begeistert von seiner Truppe: „Die Trainingsbeteiligung ist sehr hoch, die Stimmung in der Mannschaft ist bestens und die Jungs sind heiß auf die Runde. Und diejenigen, die zwischenzeitlich im Urlaub waren, haben ihre Form und Fitness im Urlaub nicht verloren.“ Besonders freut Trainer Sigurdsson, dass er nach dem Verletztenpech der vergangenen Runde, als zeitweise fünf Stammspielern zu Beginn der Verbandsrunde ausfielen, jetzt zu Beginn der Runde auf alle Feldspieler zurückgreifen kann. Michael Wagner, Philipp und Roman Schmälzle, sie alle sind dabei, auch Manuel Schnurr konnte seine Schulterprobleme auskurieren. Nur Torwart Michael Doll ist momentan etwas beeinträchtigt, das muss diagnostiziert werden. Stefan Schmelzle hat seine Handballkarriere offiziell beendet, will aber ab und zu mittrainieren. Uwe Armbruster legt aus beruflichen Gründen eine Pause ein.

„Zielsetzung ist bei mir immer, sich im Vergleich zum Vorjahr zu verbessern“, gibt Sigurjón Sigurdsson als sportliches Ziel der Verbandsrunde aus, die zurückliegende Runde schlossen die Herren I des ASV auf Platz 4 ab. Wie in den vergangenen Jahren geht es darum, die Nachwuchsspieler in die Mannschaft zu integrieren. In der vergangenen Runde stieg Lukas Blust zu einem Stammspieler in die Erste auf und spielte eine sehr gute Runde. Weiter rückte Tobias Fischer, Carlos Schmälzle und Jonathan Bohnert in den Kreis der ersten Mannschaft, sammelten aber parallel auch noch in der Zweiten Spielerfahrung. Beim Torwarttraining hat Martin Gatzka wertvolle Trainingsarbeit geleistet.




ASV Ottenhöfen

Zum Seitenanfang