ASV Ottenhöfen mit halbherzigem Saisonabschluss in Kehl.


Nach zuletzt erfolgreichen Spieltagen, in denen der ASV Ottenhöfen sich in der Tabelle erneut zu den Top-Teams der Liga gesellen konnte, schlossen die Handballer aus dem Achertal nun die Saison mit einer durchwachsenen Leistung und einer am Ende knappen Auswärtsniederlage bei der Kehler Turnerschaft ab.

Platz 3 verteidigen und die Saison erfolgreich abschließen, so war die Devise beim ASV Ottenhöfen vor dem letzten Punktspiel der Saison. Dass dieses Unterfangen zu Hause beim Kehler TS alles andere als einfach werden würde, zeigten bereits die ersten Minuten. Unbeeindruckt vom Tabellenstand, bei dem Kehl klar hinter dem ASV liegt, gestalteten die Hausherren die ersten Minuten ausgeglichen. Immer wieder wurden Lücken in der zu defensiv wirkenden Gästeabwehr erfolgreich genutzt. Der Angriff des ASV Ottenhöfen hatte hingegen große Mühe um zum Torerfolg zu kommen. Drei Treffer in Folge für die TS kurz vor Ende der ersten Halbzeit brachte diese mit 16:14 in Front, ehe der ASV erneut durch den 7-fachen Torschützen Manuel Schnurr zum 16:15 Halbzeitstand verkürzen konnte.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit spiegelten die letzten 30 Minuten wieder. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen, wobei Kehl meist vorlegen konnte. Vorentscheidend legte Kehler jedoch zwischen der 36. und 41. Spielminute vor. Gleich fünf Treffer in Folge sollten für den an diesem Tage zu unkonzentriert agierenden ASV Ottenhöfen nicht mehr einholbar sein. Aufgeben wollte die ASV-Sieben jedoch nicht. Nach einem Team-Time-Out und einer Umstellung der Abwehrformation kam neuer Schwung ins Spiel der Ottenhöfener. Stück für Stück kämpfte sich der ASV wieder an Kehl heran. Der Ausgleich in der 60. Spielminute kam jedoch zu spät und Kehl nutze die letzte Möglichkeit der Partie, um die letzten Punkte der Saison in eigener Halle zu behalten.

Sicher ein ernüchterndes Saisonfinale für die Herren des ASV Ottenhöfen. Abgesehen davon, kann die Mannschaft stolz auf eine solch erfolgreiche Rückrunde sein. Viel Ehrgeiz, ein toller Mannschaftsgeist und das Quäntchen Glück brachte den ASV Ottenhöfen wieder zurück in die Spur und unter die Top-4-Teams der Landesliga-Nord. Potential genug, um in der kommenden Saison neu anzugreifen und einen weiteren Schritt nach Vorne zu machen.

Kehler TS - ASV Ottenhöfen 31:31 (16:15)

Kehler TS: Björn Vahlenkamp, Gabriel Oertel (5), Matthias Dengler (1), Romain Bringout, Fabian Schottstädt (2), Klaus Hartung (2), Jörn Ferber (10/7), Felix Knoll (2), Jonas Dübon, Pirmin Sidler (3), Yannick Udri (2), Roman Joner (4), Lukas Felten - Marco Heitz; Trainer: Roland Hess

ASV Ottenhöfen: Michael Doll, Uwe Armbruster, Marco Blank (6), Carlos Schmälzle, Manuel Schnurr (7), Tobias Fischer, Michael Wagner (1), Pascal Harter (4/1), Stefan Schmelzle (2), Christopher Münz, Matthias Vogt (2), Lukas Blust (5), Martin Gatzka - Nikolas Horn (3) - Marco Steimle (1); Trainer: Sigurjón Sigurðsson

Schiedsrichter: Gerhard Kern (HTV Meißenheim), Jürgen Silberer (TuS Schuttern)

Zuschauer: 80

Gelb: Matthias Dengler (5:08), Jörn Ferber (15:36), Yannick Udri (16:41) / Marco Steimle (4:08), Pascal Harter (21:14), Martin Gatzka (27:52)

Strafminuten: 4:14

2 Minuten: Yannick Udri (28:29), Yannick Udri (57:52) / Pascal Harter (27:17), Christopher Münz (32:42), Matthias Vogt (35:26), Manuel Schnurr (40:59), Nikolas Horn (50:09), Pascal Harter (52:38), Martin Gatzka (53:11)

Vergebene Siebenmeter: Jörn Ferber, Jörn Ferber / Manuel Schnurr

Kehler Turnerschaft  ASV Ottenhöfen

 

Zum Seitenanfang