Beim TuS Schutterwald freut man sich über die Rückkehr von Marie Lipps. ©Michaela Quarti

Die Oberliga-Handballerinnen des TuS Schutterwald freuen sich für die kommende Saison auf Verstärkung aus der 2. Liga: Marie Lipps kehrt von der HSG Freiburg zu ihrem Heimatverein zurück.

 

Ein 40-Stunden-Job in Offenburg, vier Trainingsabende in Freiburg und ein Spiel in der Woche waren stressiger Alltag für die 21-Jährige geworden. Schon im Dezember hatte sie deshalb gegenüber unserer Zeitung angedeutet, dass ihr auf Dauer der Aufwand zu hoch sei. Die Rückkehr zu ihrem Heimatverein war nun die logische Folge der Industriekauffrau, die – zunächst mit Zweifachspielrecht – seit 2017 bei den Red Sparrows aktiv ist und mit ihnen den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft hat.

Guter Start in die Planungen


„Ein Talent wie Marie können wir natürlich sehr gut brauchen, und es ist auch ein gutes Zeichen für unseren Verein, dass sie zurückkehrt“, freut sich Nicole Wolber, Abteilungsleiterin Frauen des TuS Schutterwald. Marie Lipps entstammt jener Jugend des TuS, die 2018/19 in der Bundesliga der weiblichen A-Jugend spielte. 

Die erfreuliche Personalie ist somit ein guter Start in die Planungen des Oberliga-Aufsteigers, der wie alle Klubs derzeit nicht weiß, wie es weitergeht. „Im Moment gibt es auch keine Informationen von Verbandsseite“, berichtet Wolber, der es schwer fällt, an eine Fortsetzung der Saison zu glauben. Nach erst drei Spielen belegt das Team von Jochen Baumann mit 2:4 Punkten derzeit Rang sieben.

Zum Seitenanfang