Zum vorerst letzten Auswärtsspiel in der BW-Oberliga mussten die Mädels der Frauen II nach Bruchsal zur SG Heidelsheim / Helmsheim.


Die heimische SG steckt noch mitten im Abstiegskampf und war bis in die Haarspitzen motiviert. Unter der Woche war die Mannschaft von Markus Hellmann bereits im Nachholspiel bei der SG Nussloch erfolgreich und wollte unbedingt nachlegen. Auf der anderen Seite die bereits seit drei Wochen als Absteiger in die Südbadenliga feststehende Bundesliga-Reserve des SVA, bei der nun spürbar, aber absolut nachvollziehbar, die Luft raus ist und alle, Mannschaft und Trainer, nur noch das Ende der doch sehr schwierigen Saison herbei sehnen.

Genauso dann der Spielverlauf. Heidelsheim mit dem absoluten Willen den Abstieg in die Badenliga zu verhindern, bestimmte Tempo und Spielgeschehen fast nach Belieben. Die Mädels der Blau-Gelben dagegen mit den zu erwartenden „schweren“ Beinen aufgrund der fehlenden Motivation. Heidelsheim war immer einen Schritt schneller und einfach im Kopf wacher. Bezeichnendes Beispiel hierfür alleine in Halbzeit eins drei Gegentore nach Abprallern vor dem eigenen Tor, bei denen man den Ball nicht unter Kontrolle bekam und Heidelsheim aufgrund dessen zu sehr einfachen und für die Gastmannschaft demotivierenden Toren kam. So war auch mit dem Halbzeitstand (16:9) die Messe eigentlich gelesen.

Als man dann nach der Pause noch einen 6:0 Lauf gegen sich hinnehmen musste, drohte beim Spielstand von 22:9 ein Debakel. Wie so oft in dieser Saison berappelte sich die Mannschaft aber wieder und verlor zwar deutlich mit 12 Toren Differenz, aber eben doch nicht desaströs. Traurig, dass man nach einer bösen Verletzung von Johanna Leenen (Rücken) auf Grund eines völlig unnötigen Schubsers in der Luft gegen die Rechtsaußen des SVA, auch noch mit einer verletzten Spielerin den Heimweg antreten musste. Für Johanna dürfte die Saison damit beendet sein. Alle anderen haben nun am 27.04. vor heimischem Publikum gegen den designierten Aufsteiger in die 3. Liga, den TSV Wolfschlugen, die Chance, sich vom eigenen Publikum zu verabschieden und dann in die wohlverdiente Pause zu gehen, die mit einem Ausflug auf die schönste Insel der Welt beginnt.

SG Heidelsheim/Helmsheim - SV Allensbach II 33:21 (16:9)

Es spielten: Singler, Kuntz (beide Tor);  M. Holzmann, Allgaier (5), R. Holzmann (1), Wollny (2), Leenen (1), Dzialoszynski (6/4), Moll (1), Scharff (1), Epple (4), Kayser.

SG Heidelsheim/Helmsheim  SV Allensbach

Zum Seitenanfang