Respekt, stark verjüngt und mit aufopferungsvollem Kampf noch 1 Punkt geholt.


So eine junge Dritte stand mit knapp 21 Jahren Durchschnittsalter schon lange nicht mehr auf dem Platz. An diesem Heimspieltag musste man auf die beiden Oldies Buko und Carl, der nach seiner doppelten Patellasehnen-Ruptur am letzten Wochenende seine handballerische Karriere wohl endgültig an den Nagel hängen dürfte, verzichten.

Diese beiden alten Haudegen wurden in der Abwehr schmerzlich vermisst, so kam es zu einem offenen Schlagabtausch in den beiden Angriffsreihen. Den körperlich robusteren Gegner bekam man von Beginn an nicht richtig unter Kontrolle, leichte Distanzwürfe schlugen immer wieder in unserem Tor ein, ohne dass der Gegenspieler Körperkontakt dabei zu spüren bekam. Von Anfang an lief man der gegnerischen Führung von 1-2 Toren hinterher und konnte nur stellenweise ausgleichen, oder mal kurzzeitig mit 2 Toren Mitte der ersten Halbzeit in Führung gehen.

In der 2. Halbzeit rannte man weiterhin dem 3-Tore-Rückstand aus der Halbzeitpause hinterher und konnte nicht entscheidend verkürzen. War man mal auf 1 Tor in der 37. Minute herangekommen, so legte Helmlingen gleich mal wieder eine Schippe drauf und baute die Führung sogar auf 5 Tore in der 43. Minute aus. Dann wurde das Spiel der Gäste leider etwas ruppiger. Durch mehrere 2-Minuten-Strafen für die Gäste konnte man aber so in der 50. Minuten wieder den Anschlusstreffer erzielen. Hoffnung keimte kurz wieder auf, doch die Gäste bauten die Führung sogleich auf 3 Tore bis zur 55. Minute wieder aus.

Ab der 56. Minute hagelte es dann auf einmal 2-Minuten-Strafen für beide Mannschaften. Über 1:40 Minuten konnte man mit nur 4 Feldspielern den Gästen Paroli bieten und vorne auch noch zwei 7m-Entscheidungen durch clevere Mann-gegen-Mann-Aktionen für sich erzwingen, die sicher von Till Unser zum Anschluss verwandelt wurden. 2 Minuten vor Ende schien das Ganze mit 2 Toren Rückstand jedoch fast schon gelaufen. Die Chance aus einer Überzahl im Angriff konnte nicht genutzt werden und im Gegenstoß wurde man auch noch mit einer 2-Minuten-Strafe in der Abwehr bestraft. Durch eine offensive Deckung wurde der Gegner nun zu Fehlern verleitet. Christian Müller konnte durch die 5 gegen 5-Situation sich ergebenden Räume auf rechts außen zum Anschlusstreffer in Spielzeit 59:03 nutzen.

Der Gegner wurde nun zusehends nervöser und nahm ein Team-Time-out. Die Jungen witterten nun nach einer Balleroberung ihre letzte Chance. Helmlingen bekam noch kurz vor Spielende eine Zeitstrafe. Die Überzahlsituation wurde wenige Sekunden vor dem Abpfiff durch Tobias Anselm am Kreis eiskalt genutzt und den dann wohlverdienten Punkt schlussendlich doch noch eingefahren. Auch wenn die Abwehr in diesem Aufgebot schwächen offenbarte, so war die mentale Stärke am Ende ganz große Klasse. Super, weiter so Jungs.

Im Rennen um die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse A ist noch nichts entschieden. Durch die diese Punkteteilung im Spitzenspiel Tabebellenzweiter gegen Dritter, gibt es am 27.04.2019 erneut ein Show-down Zweiter gegen Dritter, allerdings auswärts gegen die HSG Murg 2 in Obertsrot. Diese haben sich durch einen Auswärtssieg gegen Rastatt/Niederbühl 2 nun an Helmlingen 3 in der Tabelle vorbei geschoben und schielen nun mit nur 1 Punkt Abstand ebenfalls auf den zweiten Platz. Für Spannung um die Vizemeisterschaft ist nun gesorgt.

SGMK 3 - TuS Helmlingen 3: 33:33 (14:17)

Es spielten: Thomas Müller (Tor), Tobias Anselm (6), Dennis Welzer/Leon Gruttke/Samuel Josenhans je 5, Till Unser (4/4), Michael Elies/Nils Altenberger/Tim-Frederik Ehret je 2, Christian Müller/Dominik Weiler je 1, Heiko Schwake.

SG Muggensturm/Kuppenheim  TuS Helmlingen

Zum Seitenanfang