Jahr für Jahr präsentiert der TSV Neuhausen/Filder seinen Fans ein Duell der MadDogs mit einem Spitzenteam.


In diesem Jahr gibt der mehrmalige Deutsche Meister, Pokalsieger, Supercupgewinner und Europapokalsieger TBV Lemgo seine Visitenkarte am Donnerstag, 19. Juli, 19 Uhr, in der Egelseehalle ab.

Bereits seit der Saison 1983/84 spielen die Ostwestfalen in der ersten Bundesliga und haben mit den Meistertiteln 1997 und 2003, den Pokalsiegen 1995, 1997 und 2003, dem Europapokal der Pokalsieger 1996 sowie den EHF-Cup-Siegen 2006 und 2010 die größten Erfolge der Vereinsgeschichte gefeiert.

Tat sich der Turn- und Ballspielverein in den ersten Jahren der Zugehörigkeit zur Eliteklasse noch schwer, wurden zwischen 1990 und 2014 stets einstellige Tabellenplätze erreicht. Höhepunkt war das Jahrzehnt von 1995 bis 2004, als der TBV immer zu den Top-Drei gehörte. Zuletzt hatte der Traditionsverein jedoch schwere Jahre zu überstehen, was auch finanziell begründet war, und sprang zwischen 2015 und 2017 dem Abstiegsgespenst gerade noch von der Schippe.

In der abgelaufenen Runde stabilisierten sich der Verein und die Mannschaft wieder und unter dem Kommando von Trainer Florian Kehrmann konnte ein solider neunter Platz mit deutlichem Abstand zu den gefährdeten Rängen erreicht werden. Diese positive Entwicklung soll fortgeführt werden und davon können sich die Fans des TSV Neuhausen/Filder persönlich überzeugen.

Bekannteste Spieler im aktuellen Lemgoer Kader sind die deutschen Nationalspieler Tim Hornke und Tim Suton sowie der ehemalige deutsche Auswahlspieler Christoph Teuerkauf. Das Aushängeschild des Vereins ist aber Trainer Kehrmann, der zu seiner aktiven Zeit zu den besten Rechtsaußen der Welt gehörte. Weitere bekannte ehemalige Lemgoer sind Markus Baur, Marc Baumgartner, Jaume Fort, Laszlo Marosi, Christian Ramota, Christian Schwarzer, Daniel Stephan, Holger Glandorf und Filip Jicha, um nur einige zu nennen.

Den Meistertitel 2003 gewann der TBV mit der neu eingeführten Schnellen Mitte, weil diese der Verein als Erster am besten und erfolgreichsten umsetzte. Damals bestand ein Großteil des Kaders aus aktuellen Nationalspielern, weshalb seinerzeit häufig vom „TBV Deutschland“ die Rede war.

Tickets sind zu 20 Euro mit Abendessen vom Café Rotenhans (nur im Vorverkauf), 8 Euro für Erwachsene und 4 Euro ermäßigt im Vorverkauf bei unserem Partner Atlas-Reha, Schloßplatz 9, sowie per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhältlich.

TSV Neuhausen/Filder  TBV Lemgo

Zum Seitenanfang