Im Sommer informierte der Deutsche Handball Bund (DHB) die Teams seiner 3. Liga im Männerbereich, dass nach der Saison eine Qualifikation zum DHB-Pokal für alle Mannschaften zwischen Platz 5-13 vorgesehen ist.


Diese Qualifikation, bei der Teilnahmepflicht besteht, wird laut Mitteilung aus diesem Frühjahr in zwei Runden stattfinden:

Grundsätze:
•        Jede Drittligastaffel stellt sechs Mannschaften zum DHB-Pokal 2018/2019.
•        Tabellenplätze 1 bis 4 sind gesetzt. Befinden sich darunter II. Mannschaft, rücken die jeweils nächstplatzierten Mannschaften nach, bis die Zahl 4 erreicht ist (kursiv).
•        Kein Teilnahmerecht für II. Mannschaften und Tabellenplätze 14 bis 16 (FETT).
•        In der Abschlusstabelle besser platzierte Mannschaften haben Heimrecht; II. Mannschaften werden entsprechend „übersprungen“.

Beispiel-Tabelle 3. Liga Süd, Stand 08.03.2018:
1.      HBW Balingen-Weilstetten II
2.      SV Salamander Kornwestheim
3.      SG Nußloch
4.      Rhein-Neckar Löwen II
5.      HG Oftersheim/Schwetzingen
6.      TSB Heilbronn-Horkheim
7.      TuS Fürstenfeldbruck
8.      TGS Pforzheim
9.      TSV Neuhausen/Filder
10.    TSG Haßloch
11.    VfL Pfullingen
12.    TV 1893 Neuhausen
13.    HC Oppenweiler/Backnang
14.    TuS 04 Dansenberg
15.    TV Hochdorf
16.    SG Köndringen-Teningen

1. Runde (19. bis 21.05.2018):
Spiel 1: TuS Fürstenfeldbruck – FREILOS
Spiel 2: TGS Pforzheim – HC Oppenweiler/Backnang
Spiel 3: TSV Neuhausen/F. – TV 1893 Neuhausen
Spiel 4: TSG Haßloch – VfL Pfullingen

2. Runde (26./27.05.2018):
Spiel 5: TuS Fürstenfeldbruck – Sieger Spiel 4
Spiel 6: Sieger Spiel 2 – Sieger Spiel 3

So kommen auf die Teams nach dem Saisonende noch einmal ein bis zwei Spiele hinzu. sege

VfL Pfullingen

Zum Seitenanfang