HG stürzt Bruchköbel in Tristesse.

Eigentlich war es überraschend, dass es zum Schluss nochmal so spannend wurde.

Linkshänder-Erkrankung für Löhr „zusätzliche Katastrophe“

Vierter Seriensieg wäre das i-Tüpfelchen schlechthin.

Einer der Handball-Spieler, auf dem im Zuge der vielen Ausfälle bei Drittligist HG Oftersheim/Schwetzingen, mehr Verantwortung lastet als für gewöhnlich, ist Daniel Hideg.

Eigentlich ist es Frank Schmitt egal, auf welchem Tabellenplatz sein Team am Ende steht.

In Baunatal vor knapp zwei Wochen hatte Trainer Holger Löhr vom  Handball-Drittligisten HG Oftersheim/Schwetzingen „mangelnde Konstanz“, die seinen Jungs manchmal an den Tag gelegt hätten, erneut zur Sprache gebracht.

Oftersheim/Schwetzingen hält Gelnhausens Tempozug in Schach.

Das spielfreie Wochenende war wichtig. Denn wenn die SG Leutershausen am Samstagabend (19 Uhr) zum nächsten Derby in der 3. Liga Ost die SG Nußloch empfängt, dann erhofft sich das gesamte Lager der Roten Teufel ein besseres Auftreten, als vor zwei Wochen beim Schlusslicht, dem TV Erlangen-Bruck.

Am Ende war es deutlich. Die SG Leutershausen hat das Drittliga-Derby in der Oststaffel gegen die SG Nußloch mit 29:21 für sich entschieden.

Zum Seitenanfang