Auch im dritten Handball-Saisonspiel blieb Drittligist HG Oftersheim/Schwetzingen ohne Zählbares.

Nach der bitteren Niederlage gegen Plochingen schaffte Handball-Drittligist HBW Balingen-Weilstetten II im zweiten Heimspiel den ersten Punkt zuhause. Noch zur Pause sah es gar nach einem Sieg aus, doch letztlich mussten die Jung-Gallier dem erneut schmalen Kader Tribut zollen, und am Ende mit einem Punkt zufrieden sein. Letztlich stand ein gerechtes 27:27 auf der Anzeigetafel.

Die Freiburgerinnen schafften es auch im dritten Anlauf nicht, Punkte im Breisgau zu behalten. Gegen die TG Nürtingen verloren die Red Sparrows verdient mit 23:28.


Nico Funk erzielte am Sonntag drei Treffer für den TuS Helmlingen. ©Christoph Breithaupt
Nico Funk erzielte am Sonntag drei Treffer für den TuS Helmlingen. ©Christoph Breithaupt Im Spiel zweier Mannschaften ohne Punktgewinn verlor A-Jugend-Bundesligist der TuS Helmlingen in der Handballhochburg im Filstal deutlich mit 26:40 gegen FA Göppingen. 

Alexander Velz. © Stefan Arbogast
Alexander Velz. © Stefan Arbogast In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Alexander Velz vom Handball-Drittligisten TV Willstätt.

Willstätts Daniel Schliedermann (l.) wirft an Oppenweilers Evgeni Prasolov vorbei. Der TVW-Mittelmann erzielte vier Tore, machte das Spiel schnell und führte klug Regie. ©Peter Heck
Willstätts Daniel Schliedermann (l.) wirft an Oppenweilers Evgeni Prasolov vorbei. Der TVW-Mittelmann erzielte vier Tore, machte das Spiel schnell und führte klug Regie. ©Peter Heck Der TV Willstätt hat seinen guten Saisonstart ausgebaut. Im dritten Spiel gab es den dritten Sieg. Der Vorjahres-Drittletzte aus dem Hanauerland bezwang den starken Vorjahres-Sechsten HC Oppenweiler/Backnang verdient mit 35:32 (18:17). 320 Zuschauer am Freitagabend in der Hanauerlandhalle waren vom Tempo-Handball beider Mannschaften begeistert. Der Lohn für den TVW: Platz zwei. 

Torhüter Leon Sieck (Mitte) und die Willstätter Abwehr mit Dinko Dodig (l.) und Daniel Schliedermann machten in Pfullingen einen guten Job. Auch gegen Oppenweiler/Backnang sind sie am Freitagabend wieder gefordert. ©Iris Rothe
Torhüter Leon Sieck (Mitte) und die Willstätter Abwehr mit Dinko Dodig (l.) und Daniel Schliedermann machten in Pfullingen einen guten Job. Auch gegen Oppenweiler/Backnang sind sie am Freitagabend wieder gefordert. ©Iris Rothe Mit der Maximal-Ausbeute von vier Punkten aus zwei Saisonspielen steht der TV Willstätt vor dem Heimspiel am Freitagabend, 20.30 Uhr, gegen den ebenfalls noch verlustpunktfreien HC Oppenweiler/Backnang (3.) auf Platz vier der Tabelle der 3. Handball-Liga Süd der Männer. Ungewohnt für den Drittletzten der letzten Saison, der die beiden Jahre nach dem Aufstieg stets gegen den Abstieg spielte. 

Im dritten Heimspiel der Saison empfangen die Red Sparrows nach dreiwöchiger Spielpause den dritten Ligakonkurrenten aus Schwaben, die TG Nürtingen.

Zum Seitenanfang