Die 2.Mannschaft des TuS Helmlingen steht nach dem überragenden Heimsieg vor großer Kulisse im Spitzenspiel gegen die SG Freudenst./Baiersbronn zwei Spieltage vor Saisonende vor dem Aufstieg in die Landesliga Nord.






Damit konnte der Tabellenführer aus dem Hanauerland seine Spitzenposition in der Handball Bezirksklasse Rastatt untermauern und ein drei Punkte Polster im Spitzenspiel gegenüber dem Tabellenzweiten SG Freudenst./Baiersbronn vorlegen.

Mit einer beeindruckenden Leistung präsentierte sich der Perspektiv-Kader des TuS Helmlingen gegen den Tabellenzweiten SG Freudenst./Baiersbronn I waren die Jungs von Detlef Ludwig von der ersten Minute an präsent und richtig heiss auf dieses Spitzenduell mit den Schwarzwäldern. Somit legte die Südbadenliga-Reserve auch gleich los und der Tabellenzweite konnte nur bis zum 3:3 (6.) durch ihren erfolgreichsten Torschützen Marcel Bauer die Partie offen halten. Danach immer mehr die TuS-Reserve am Drücker und auch der TuS Helmlingen II hatte mit Nachwuchsspieler Sven Schmitt einen Torgarant in seinen Reihen, der zudem auch gekonnt seine Nebenleute einsetzen kann und Regie führte. Die TuS-Reserve setzte dann bis zum 8:5 (14.) durch Rückraumshooter Fabian Fritz immer mehr ab. Nach 21.Min erzielte Merlin Kempf mit einem blitzsauberen Konter das 11:6 für den TuS. Die TuS-Reserve zog ihr Spiel gekonnt durch und ließ sich auch nicht vom zahlreichen und lautstarken Anhang aus dem Schwarzwald (Die SG kam zwei Fanbussen nach Helmlingen) beeindrucken. Die Gäste um Trainer Krzysztof Lisiecki konnten dann nochmals durch Doppel-Torschütze Marcel Bauer und per Siebenmeter von Patrick Waller bis zum 15:12 Halbzeitstand auf drei Tore herankommen.

Auch nach dem Seitenwechsel behielten die Hanauerländer im Spitzenspiel die Oberhand, weniger als drei Treffer-Differenz ließen die Jungs von Detlef Ludwig nicht zu. Die Schwarzwälder blieben nur bis zur 41.Min auf Tuchfühlung beim 22:19 per Siebemeter von Pascal Bauer. Danach war der Bann gebrochen und die Ludwig-Sieben dominierte noch mehr gegen den Tabellenzweiten. Auch TuS-Keeper Simon Huber mit einer guten Leistung im zweiten Durchgang parierte gleich glänzend seinen ersten Siebenmeter gegen Freudenstadt´s Pascal Bauer. Die Rhein-Rench-Halle bebte vor Begeisterung, zumal das Perspektiv-Team auch immer mehr seine spielerische Klasse abruf und den vielen Handballfans in der Rhein-Rench-Halle ein echtes Topspiel bot. Julian Lasch erzielte für den TuS das 24:19 (43.) und nach dem Doppelpack von Rückraumschütze Fabian Fritz zum 30:21 (49.) war die Vorentscheidung gefallen. Die körperlich stark besetzten Gäste hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen. Die TuS-Reserve zog ihr Spiel konsequent durch Lars Schmitt traf zum  überdeutlichen 35:22 (54.) Vorsprung. Es drohte gar eine Klatsche für den Tabellenzweiten. Auch TuS-Kreisläufer Tim Karch traf als Doppel-Torschütze u.a. mit einem sehenswerten Heber vom Kreis zum 38:26 (59.) Nico Käser konnte für die Kurstädter noch zum 38:27 Enstand treffen und danach kannte der Jubel beim TuS Helmlingen II keine Grenzen mehr und der deutliche Heimsieg gegen den Tabellenzweiten wurde mit den vielen TuS-Fans bis in den späten Abend hinein gefeiert. (Bericht: Michael Hänsel, Fotos: Uli Hartmann)

TuS Helmlingen II - SG Freudenstadt/Baiersbronn 38:27 (15:12)

TuS Helmlingen II: Timo Fritz, Fabian Fritz (6), Tim Bertsch, Merlin Kempf (3), Jan Karch, Tim Karch (3), Sven Kreß, Julian Lasch (6/1), Lars Schmitt (5), Jonas Graf (2), Axel Ratey (1), Stefan Weber (1), Sven Schmitt (11/3), Simon Huber; Trainer: Detlef Ludwig

SG Freudenstadt/Baiersbronn: Marinko Tuka (3), Jakob Benzing, Nicolas Seeger, Max Kneissler (1), Marcel Bauer (9/1), Hannes Benzing, Ludwig Sättler (1), Christian Gubler (1), Dominik Schwab (3), Patrick Waller (3/2), Nico Käser (5/1), Pascal Baur (1/1), Simon Höfler, Florian Thomas, Krzysztof Lisiecki; Trainer: Krzysztof Lisiecki

Schiedsrichter: Sven Beck (TV Sandweier), Sven Braun (TV Sandweier)

Gelb: Timo Fritz (6.), Fabian Fritz (2.), Jonas Graf (2.) / Krzysztof Lisiecki (3.), Max Kneissler (3.), Marcel Bauer (8.), Patrick Waller (6.)

Strafminuten: 12:10

2 Minuten: Fabian Fritz, Tim Bertsch, Tim Karch, Lars Schmitt , Jonas Graf, Sven Schmitt / Max Kneissler, Ludwig Sättler, Christian Gubler, Dominik Schwab, Nico Käser

Vergebene Siebenmeter: Julian Lasch / Pascal Baur

TuS Helmlingen  SG Freudenstadt/Baiersbronn

Zum Seitenanfang