Nachdem letzte Woche gegen Müllheim eine starke Halbzeit zum Sieg gereicht hat, ging diese "Taktik" gegen die Reserve der HSG Freiburg zurecht nicht auf. Zwar musste sich die TGA am Ende nur denkbar knapp mit 28:27 geschlagen geben, der Grundstein dafür, dass es am Ende nicht reichen sollte, wurde aber in der ersten Halbzeit gelegt.


Die HSG stand in der Abwehr gewohnt kompakt, Altdorf verstand es allerdings nicht, die Abwehr mit genügend Tempo auszuhebeln. Stattdessen scheiterten die Gäste immer wieder an den eigenen Einzelaktionen. In der eigenen Abwehr waren die Abstände zu gross, und die wenig überraschenden Aktionen der Gastgeber führten so gut wie immer zum Torerfolg. Am Ende der ersten Halbzeit stand es folgerichtig 16:10 für die HSG. Diesem Rückstand sollte die TGA noch eine ganze Weile hinterherlaufen, denn erst ab der 40. Minute nahm das Spiel der Gäste endlich an Fahrt auf. Die HSG in Person von Claudio Ebner spielte weiterhin ihr Freiwurf-Torfwurf-Tor-Spielchen und hielt Altdorf so auf Distanz. Altdorf musste in dieser Phase bereits auf Jens Bauer verzichten, der die blaue Karte sah, nachdem es laut Schiedsrichter zu einer Beleidigung kam. Dass selbst der an der Aktion beteiligte Spieler der HSG zugab, dass an der Anschuldigung nichts dran war, interessierte den Schiedsrichter leider herzlich wenig. Aber wo kämen wir denn auch hin, wenn ein Schiedsrichter einen Fehler zugeben würde?

Sei es drum: für Stimmung war spätestens damit auf jeden Fall gesorgt und Altdorf kam näher an eine angesichts der eigenen Leistung unverdiente Sensation heran als es kurz vor Schluss plötzlich nur noch 27:26 stand. Im Anschluss erhöhte die HSG erneut und Altdorf verkürzte noch einmal auf 28:27. Nach einem Ballverlust der HSG hatte die Mannschaft von Manfred Bickel sogar noch die Chance zum Ausgleich. Passend zum Spielverlauf wurde die geplante Überzahlvariante jedoch total verdummbeutelt und so blieb es völlig verdient beim 28:27 für die HSG. An dieser Stelle noch viele Grüsse an Patrick Anjard: Vielen Dank fürs Getränk, immer faire Spiele und nette Unterhaltungen am Kreis. Verletz Dich nicht mehr auf deiner Abschiedstournee!

Altdorf hat am kommenden Samstag um 20 Uhr die Möglichkeit gegen die Reserve des ESV Weil am Rhein einiges besser zu machen.

Tore/Spieler: Schick, Vetter, Bauer, Schillinger,  Möller 2, Heim 4, Dautel 3, Zeiser 7, Enderlin 1, Reiner 4, Emmenecker 1, Nägele 5

HSG Freiburg  TG Altdorf

 

Zum Seitenanfang