Die A-Jugend der SG Kenzingen/Herbolzheim legte im Derby gegen die Alterskameraden des TuS Oberhausen los wie die Feuerwehr.


Bereits nach 7 Spielminuten lagen die Jungs aus Herbolzheim und Kenzingen mit 7:1 in Front und die Gäste aus Oberhausen sahen sich bereits zu diesem frühen Zeitpunkt dazu gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Besondere Wirkung zeigte dies allerdings nicht. Das SG-Team drehte weiter an der Geschwindigkeitsschraube und erhöhte kontinuierlich. Nach 15 Spielminuten führte die SG Ken/Her mit 12:4 und hatte bereits zu diesem Zeitpunkt die Weichen zu einem Sieg gestellt. Beim Spielstand von 22:9 schickte der Schiedsrichter die beiden Teams zum Pausentee in die Kabinen.

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Jungs des Trainergespanns Patrice Virouland/Manuel Silva da Costa den Gästen aus Oberhausen überlegen. Die SG-Jungs ließen nichts anbrennen und übten sich weiter im Tore schießen. Einen großen Anteil am klaren Sieg der SG Kenzingen/Herbolzheim haben nicht nur alle Feldspieler, sondern auch die beiden SG Torhüter, die 5 von 9 Siebenmeterwürfen entschärften. Leider wurde die Freude über den 44:21 Kantersieg durch die schwere Verletzung von Marius Zander getrübt, der sich das Handgelenk brach und der Mannschaft nun längere Zeit fehlen wird.

Die Mannschaft der SG Kenzingen/Herbolzheim:
Nils Kunzer (TW) 1/1, Noah Beck (TW), Moritz Guderjan 15/1, Marius Zander 9, Sebastian Golz 8, Cedric Münch 6, Manuel Fleitz 3, Lasse Behrens 1, David Miscenko 1, Noah Fabri, Mario Zander, Patrice Virouland/Manuel Silva da Costa (C).

SG Kenzingen/Herbolzheim  TuS Oberhausen

Zum Seitenanfang