Am vergangenen Sonntag lösten die B-Mädchen der SG Ottersweier/Großweier vorzeitig das Ticket zur Südbadenliga-Saison 2019/2020.


Beim Turnier in der heimischen Sporthalle Ottersweier musste man für die direkte Qualifikation in einem Viererfeld Zweiter werden - und die Mädels wurden Zweiter.

An dem Qualifikationsturnier nahmen neben der SG Ottersweier/Großweier noch der TuS Schutterwald, die JSG ZEGO und der TV Ehingen teil. Das Auftaktspiel absolvierten die beiden Teams aus dem Bezirk Offenburg. Dabei kam es gleich früh zu einem Schock. Eine Schutterwälder Spielerin verletzte sich nach erst zehn Minuten schwer an der Schulter und musste notärztlich versorgt werden. Mit diesem Schock kamen die Schutterwälder irgendwie den ganzen Tag nicht zurecht und unterlagen schließlich nicht nur im Auftaktspiel gegen die favorisierte JSG ZEGO.

Als nächstes durften dann zum ersten Mal die gastgebenden SG-Mädels ran. Mit dem TV Ehingen hatte man die große Unbekannte des Turniers als Gegner. Zu Beginn dominierten die beiden Abwehrreihen das Spiel und erst nach knapp vier Minuten erzielte Theresa Karcher per Siebenmeter den 1:0-Führungstreffer für ihr Team. Damit war der Bann bei den Gastgeberinnen gebrochen. Eine starke Abwehrleistung zu Beginn und eine ebenso starke Maya Hog verhinderten bis zur 12. Minute jeden Gegentreffer. Bis dahin führten die Mädels der SG bereits 6:0. Der Gäste-Trainer sah sich zu einer Auszeit genötigt und das wiederum brachte die SG-Mädels wieder etwas aus dem Tritt. Bis zur Pause (Spielzeit pro Spiel 2 mal 20 Minuten) kamen die Gäste vom Bodensee wieder auf 9:5 heran. Ähnlich konzentriert sah dann der Wiederbeginn aus. Nach dem Wechsel gelangen wieder fünf Tore in Folge zum vorentscheidenden 14:5. Dass es beim 17:14 sechs Minuten vor Schluss noch einmal eng wurde, war unnötig aber am Ende nicht weiter schlimm. Die SG Ottersweier/Großweier gewann ihre erste Partie mit 20:16.

Was dieser Sieg Wert war, zeigte die darauffolgende Partie, als der TV Ehingen den TuS Schutterwald mit 25:18 besiegte. Als nächstes mussten die Hausherren dann aber zunächst gegen den Turnierfavoriten der JSG ZEGO antreten. Als relativ früh in der Begegnung absehbar war, dass man nur schwer eine Chance haben wird, reagierte das Trainergespann Paulus und verordnete den zentralen Spielerinnen eine Pause, um für das letzte entscheidende Spiel gegen Schutterwald noch Kraftreserven im Köcher zu haben.

Zwar unterlag man infolgedessen gegen die JSG ZEGO klar und deutlich mit 29:13, war dann aber dennoch hochmotiviert, um gleich im darauffolgenden Spiel gegen Schutterwald zum entscheidenden Schlag anzusetzen.

Die Schutterwälder Mädels waren nach dem langen Turnier und der schweren Verletzung sichtlich platt und konnten den SG-Mädels nichts mehr entgegen setzen. Bereits nach drei Minuten führten die Gastgeberinnen 3:0, nach dem 5:3 erzielte man zehn (!!!) Treffer in Folge bis zur Halbzeit und lag in dieser bereits uneinholbar vorn. In der zweiten Hälfte des letzten Turnierspiels schaltete man dann einen Gang zurück, feierte aber trotzdem einen deutlichen 24:14-Sieg. Da die JSG ZEGO im letzten Spiel des Tages den TV Ehingen deutlich besiegte, standen am Ende eben jene JSG ZEGO und die SG Ottersweier/Großweier als Aufsteiger in die Südbadenliga fest.

Die beiden unterlegenen Teams haben in einem letzten Finalturnier aber dennoch noch eine Chance, sich ein Ticket für die Südbadenliga zu ergattern.

22:17 JSG ZEGO - TuS Schutterwald
20:16 SG Ottersweier/Großweier - TV Ehingen
18:25 TuS Schutterwald - TV Ehingen
29:13 JSG ZEGO - SG Ottersweier/Großweier
24:14 SG Ottersweier/Großweier - TuS Schutterwald
5:30 TV Ehingen - JSG ZEGO.

SG Ottersweier/Großweier  TV Ehingen  TuS Schutterwald  JSG ZEGO

Zum Seitenanfang