Zum letzten Spiel des Jahres trat die A-Jugend am Samstag in Freiburg an. Verletzungs- und krankheitsbedingt waren leider wiederum nur acht Spieler auf dem Spielberichtsbogen und von denen waren auch noch einige angeschlagen.


Stark gehandicapt war Daniel mit einer angeschlagenen Schulter, die ein Werfen kaum möglich machte und die Rückraumoptionen stark einschränkte. Aber die Erfahrung der bisherigen Spiele zeigt, dass die Jungs sich trotzdem in den Dienst der Mannschaft stellen und bisher waren sie ja auch immer erfolgreich dabei.

Diesmal trafen sie auf einen Gastgeber der gleich ordentlich mitspielte, aber im Angriff zunächst nicht richtig durchkam und folgerichtig nach knapp zwölf Minuten mit 2:6 zurücklag. Nach einer Auszeit durch die beiden Trainer wurde es dann für sie besser. Vincent kassierte in kurzer Zeit mehrere unglückliche Tore durch abgefälschte Bälle und nach der doppelten Spielzeit war die HSG mit dem 8:9 wieder dran. Dies lag allerdings auch daran, dass die HSG mit Geschwindigkeit spielte und das Angriffsspiel unser Jungs eher solide war. Zunächst hielten jedoch Karlis Distanzwürfe und Colin mit seinen Anspielen die SG vorne, allerdings wurden auch recht viele Bälle verworfen. So nahm man einen zwei-Tore-Vorsprung mit in die Pause. Elf Gegentore waren in Ordnung, aber 13 eigene Tore definitiv zu wenig.

Viel änderte sich zu Beginn der zweiten Hälfte nicht. Die HSG war hellwach und agil, während unsere Jungs mit ihrer Erfahrung dagegenhielten. Wiederholt scheiterte man am guten Torhüter der HSG, Luca, inzwischen auf der Mittelposition, sorgte jedoch mit seinen erfolgreichen Schlagwürfen für Entlastung. Erst nach 45 Minuten gelang es daher sich auf fünf Tore abzusetzen (17:22), womit in dieser Saison normalerweise das Spiel zu Hause ist. Dies änderte sich jedoch nochmals ab der 53. Minute, als Karli, der bis dahin schon zehn Treffer erzielt hatte, mit seiner dritten 2-Minuten-Strafe disqualifiziert wurde, die Mannschaft folglich ohne Auswechsler agieren musste und der Gegner auch Dank zweimaligem Überzahlspiel nochmals Lunte roch. Die Mannschaft reagierte jedoch clever, ließ auch gegen die offensive Manndeckung nichts zu und brachte den Vorsprung sicher über die Runden. Am Ende stand ein 23:28 Auswärtssieg, verdient aber hart erkämpft gegen einen guten Gegner.

Mit elf siegreichen Spielen in nicht einmal zwei Monaten - und nunmehr 26:0 Punkten - geht eine intensive Handballzeit für die Jungs zu Ende: Kein Wochenende ohne Spiel, teilweise drei A-Jugend-Spiele in acht Tagen, dazu die Doppelbelastung fast aller Spieler durch Spiele mit den Herren 1 bis 3 oder der B-Jugend nebst Training fordern den sichtbaren Tribut, vor allem im mentalen Bereich, in den letzten Spielen - die Jungs haben sich eine Auszeit wirklich verdient. Dass es allerdings erst am dritten Februar weitergeht ist der vorgegebenen Pause wegen der Handball WM geschuldet. Die Jungs haben also reichlich Zeit neue Kraft zu tanken und frisch motiviert im Januar wieder ins Training einzusteigen.

Übrigens gewann die A-Jugend somit im Jahr 2018 sämtliche Rundenspiele in der Südbadenliga. Grandiose Leistung!

HSG Freiburg - SG Köndringen/Teningen 23:28 (11:13)

SG Köndringen/Teningen: Vincent Lutz (1), Max Kunkler (4), Colin Fischer (2), Luca Fees (7), Daniel Fahrländer (1), Karl-Anton Keune (10), Erik Böhle (2), Linus Breisacher (1).

HSG Freiburg  SG Köndringen/Teningen

Zum Seitenanfang