Nach einer spielfreien Woche nehmen die Damen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg den Spielbetrieb wieder auf.


Am Sonntag müssen sie die relativ weite Reise nach Rastatt zur SG Baden-Baden/Sandweier antreten. Ein bekannter Gegner aus der Vorsaison, die letztendlich über eine erfolgreiche Relegation den Klassenerhalt geschafft haben. Die neue Runde hat für die Gastgeber-SG deutlich besser angefangen als für die SG HLT. Mit 6:4 Punkten sind sie aktuell Tabellenfünfter.

Die Schwarzwälderinnen hingegen belegen den vorletzten Platz und haben bisher nur einen Punkt eingefahren. Vergeblich wartet man im SG HLT-Lager auf den ersten Saisonsieg. Am Sonntag soll es endlich klappen. Und die Vorgaben von Trainer Werner Heidig sind deutlich: „Wir müssen mit mehr Geduld spielen.

Gegen Brombach 2 wollten wir immer schon nach wenigen Sekunden im Angriff abschließen und haben dann zu schnell und unvorbereitet geworfen. Wir müssen wieder geduldiger spielen, stoßen, Druck machen. Nur so ergeben sich Lücken, die wir dann unbedingt auch wieder erfolgreich für uns nutzen müssen.“

 Auch die Chancenverwertung und die Abwehrarbeit müssen verbessert werden. Erfreulich ist, das Kreisspielerin Juliane Kaspar nach überstandener Bänderverletzung den Kader wieder verstärkt. Anpfiff ist um 17 Uhr.

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg Frauen. (Bild: Verein)

SG Baden-Baden/Sandweier  SG Hornberg/Lauterbach/Triberg

Zum Seitenanfang