Am vergangenen Samstag trat die SG HLT auswärts zum Spiel in Waldkirch an.


Bereits vor der Partie war klar, dass dies keine leichte Aufgabe sein wird, da die SG Waldkirch/Denzlingen die zweitbesten Abwehrreihen der Liga stellt. Hinzu kam, dass die SG HLT krankheitsbedingt auf Maike Staiger und Spielmacherin Christine Oeser verzichten mussten sowie ab sofort auch auf Isabel Barquero-Peña, welche berufsbedingt nach München zog. Verstärkt wurde das Team jedoch durch Betreuerin Giusi Mancini sowie Jessy Pickenhan, welche sich gleich nach Anpfiff in die Torschützenliste eintragen konnte. Auf diesem Wege nochmals ein großes Dankeschön an euch!

Zu Spielbeginn begegneten sich beide SG’en auf Augenhöhe, sodass die Spielstände bis zum 9:9 in der 23. Minute stets ausgeglichen waren. Hierbei waren es immer wieder die Rückraumspielerinnen auf beiden Seiten, welche erfolgreich zum Torabschluss kamen. Insbesondere Christin Streif und Madeleine Laube zeigten ein ums andere Mal ihr Können. In ihrem vorerst letzten Spiel drückte Streif als starke Rückraumschützin der Partie ihren Stempel auf und war erfolgreichste Werferin. Sie wird der SG für die verbleibenden drei Spiele beruflich bedingt durch einen Auslandsaufenthalt fehlen. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die anfänglichen Unsicherheiten in der ungewohnten Aufstellung der SG nach und nach abgelegt werden, sodass man den Ball immer wieder durch clevere Aktionen und schön herausgespielte Spielzüge erfolgreich im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnte. Maßgebend für die 10:14 Halbzeitführung war auch in diesem Spiel die erneut starke kämpferische Abwehrleistung der SG.

Nach dem Pausentee und musikalischer Einleitung der zweiten Halbzeit mit dem Song „Macho Macho“ galt es für die Brugger-Sieben den Schwung aus den ersten 30 Minuten mitzunehmen und den Vorsprung zunächst zu halten, da man auf Grund der dünn besetzten Auswechselbank mit den Kräften haushalten musste. In der 39. Minute konnten die Gastgeber den Spielstand ein letztes Mal auf zwei Tore zum 14:16 verkürzen. Danach folgten 10 ganz starke Minuten der SG HLT. Mit einem 0:6-Lauf und der im Tor glänzend parierenden Jasmin Raddatz war die Partie beim Stand von 14:22 bereits vorentschieden. Bis zum Ende der Begegnung änderte sich nichts mehr an der Tordifferenz, sodass das Spiel beim Stand von 18:26 abgepfiffen wurde. Trainer Sven Brugger war mit der souveränen Leistung seiner Damen sichtlich zufrieden und resümierte, „dass wir heute einfach die cleverere Mannschaft waren und die Erfahrung den Unterschied gemacht hat.“ (Bild: Christin Streif, Foto: Verein)



Für die SG HLT spielten: Jasmin Raddatz, Selina Rodriguez (beide Tor), Giusi Mancini, Madleine Lauble (5), Juliane Kaspar (1), Jessy Pickenhan (3), Melanie Moosmann (1), Mareike Storz (3/1), Hebiba Kurz (4/2) und Christin Streif (9).

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg  SG Waldkirch/Denzlingen

Zum Seitenanfang