TSV Amicitia Viernheim - SG Pforzheim/Eutingen II 27:25 (15:11). Im Spitzenspiel der Badenliga behielten die Hauherren ihre weiße Weste.


Spannung war angesagt in der Rudolf-Harbig-Halle. Während die ersten Minuten des Spiels ausgeglichen abliefen, schafften es die Hausherren sich nach dem 2:2 (7. Minute) binnen sechs Minuten auf 7:2 abzusetzen. Eine Auszeit der Gäste nach 11 Minuten konnte den Sturmlauf der Gastgeber nicht stoppen.

Der TSV Amicitia Viernheim zeigte das variablere Spiel und war von Patrick Koch im Tor über eine dynamische Abwehr und dem zielgerichteten Angriffsspiel souverän. Vor allem Philipp Gunst konnte im ersten Durchgang überzeugen, alle von ihm erzielten 6 Tore lochte der Kreisläufer in den ersten 25 Minuten ein. Mit einem 15.11 ging es in die Kabinen.

Konnte man als Zuschauer schon mit der ersten Halbzeit zufrieden sein, wurde man schon zu Beginn der zweiten dreißig Minuten angenehm durch die Goldstädter überrascht. Mit druckvollem Spiel bereitete der Tabellenzweite den Führenden immer mehr Probleme. Viernheims Abwehrchef Philipp Bernhardt musste nach 42 Minuten seinem Engagement Tribut zollen, nach seiner Disqualifikation musste Viernheim die Defensive umstellen.

In der 43. Minute glich dann Alexander Bossert mit dem 19:19 aus, eine Minute später konnte Jonas Stegmüller sogar die Führung für die Reserve der SG Pforzheim/Eutingen erzielen.

Viernheim konnte bis zum 21:21 (48.) das Spiel offengestalten, nach einem Doppelschlag von Jonas Kraus sah es beim 21:23 nicht nach einem weiteren Sieg des Tabellenführers aus. Doch Hilfe kam von den Rängen. Die einheimischen Fans sorgten für die zweite Luft, die Kevin Welte nutzte un nach 54 Minuten zum 24:24 traf. Mit einer Auszeit versuchten die Gäste den Lauf des Tabellenführers zu unterbrechen, doch Holger Hubert sorgte mit dem 25:24 für die Führung und weitere Unterstützung der Fans. Alexander Bossert konnte nochmals ausgleichen, aber Holger Hubert und Marcel König machten den Sack zu.

Viernheim steht mit 32:0 Punkten immer noch als einzige Mannschaft der Badenliga ohne Minuspunkte an der Tabellenspitze.Härtester Verfolger ist nun die HSG St. Leon/Reilingen, die bereit -9 Punkte aufweist.

TSV Amicitia Viernheim: Patrick Koch, Dennis Hoffmann, Philipp Bernhardt, Max Hornstein, Kevin Welte 2, Marvin Wachter, Dominik Seib, Andre Kuhn 3, Philipp Gunst 6/2, Sebastian Knierim 3, Florian Mäffert, Simon Reisig 4, Holger Hubert 6/2, Marcel König 3.

SG Pforzheim/Eutingen II: Nils Wilhelm 2, Tom Schlögl 2, Clemens Zucker, Lukas Gallus 1, Jonas Stegmüller 5, Alexander Bossert 6/4, Michael Gerlich, Jonas Kraus 7, Niko Gerwig, Tobias Ungerer, Markus Belger, Dennis Handtmann, Andreas Wark 1, Paul Lupus 1.

TSV Amicitia Viernheim  SG Pforzheim/Eutingen

Zum Seitenanfang