Der 29:31-Auswärtssieg bei der SG Stutensee-Weingarten war nicht eingeplant, zumindest nicht bei den Gastgebern. Raphael Blum überzeugt nach seiner Verletzung mit 7 Toren

Die Wölfe zeigten von Beginn an die Zähne und behaupteten nach dem 5:5 eine knappe Führung, welche nach dem 9:9 zu einem 10:13 ausgebaut wurde. Kevin Senn und ein Doppelschlag von Raphael Blum sorgten wieder für freundliche Gesichter auf der Tribüne (13:13). Timm Kemtner und Rainer Verclas beendeten den Sturmlauf der SG Stutensee-Weingarten. Bis zur Pause ein Spiel auf Augenhöhe, Max Waltert schaffte den Anschlußtreffer und Pausenstand mit dem 16:17 fünd Sekunden vor dem Pfiff zum Kabinengang.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. Plankstadt behauptete die knappe Führung bis zum 24:25 musste dann aber den 11-fachen Torschützen Kevin Senn gewähren lassen, der beim 26:25 wieder die Führung der Hausherren erzielen konnte.Dann gab es Platz auf dem Spielfeld Kaupa (SG) und Pristl (TSG) wurden zur Abkühlung auf die Strafbank geschickt. Danach erhöhte Max Waltert zum vielumjubelten 27:25.
Rainer Verclas hielt die TSG-Fahne mit dem 25:25 hoch, doch Max Weickum konterte mit dem 28:27.

Die TSG Eintracht Plankstadt nahm eine Auszeit, es waren noch etwas mehr als vier Minuten zu spielen. Die Vorgabe bei der Besprechung setzte Tobias Pristl mit dem 28:28 zwar um, aber Mannschaftskollege Björn Koffeman musste im Gegenzug eine Zweiminutenstrafe antreten. In Unterzahl die erneute Führung der Gäste und in der Folge eine Zeitstrafe gegen Bastian Boudgoust, welche die Gäste ebenfalls dezimiert zum 29:29 nutzen konnten.

Auf die erneute Führung der TSG Eintracht Plankstadt folgte 30 Sekunden vor dem finalen Pfiff eine Auszeit der SG Stutensee-Weingarten. Doch auch dieser Angriff brachte nichts ein und sorgte für den Konter den Maximilian Denne zum 29:31 nutzte.

Am kommenden Samstag kann die TSG Plankstadt ihre Situation im Tabellenkeller weiter verbessern. Mit der TSG Wiesloch ist der Vorletzte der Badenliga zu Gast in der Mehrzweckhalle.

SG Stutensee-Weingarten : Bastian Boudgoust, Max Waltert 3, Vedran Dozic, Max Weickum, Kevin Senn 11/4, Robin Hildenbrand, Raphael Blum 7, Kornej Tjart 2, Maximilian Strüwing 3,  Jens Lengert, Pascal Duck, Tim Kaupa.

TSG Eintracht Plankstadt: Tobias Pristl 7, Benjamin Doll, Julian Maier 5, Julian Bastel, Sebastian Pristl, Timo Klein 1, Magnus Brömel, Björn Koffeman, Marius Schürmann, Dominic Stadler, Maximilian Denne 5/2, Timm Kemptner 5, Rainer Verclas 8.
Zum Seitenanfang