Nächster Sieg soll her / Cheftrainer Albertsen warnt vor Gegner.


Am 3. Spieltag der 1. Handball Bundesliga Frauen (HBF) trifft die SG BBM Bietigheim in der heimischen Viadukthalle auf die HSG Bad Wildungen Vipers.

Nach dem packenden und bedeutsamen 29:25-Derbysieg am vergangenen Mittwoch in Metzingen steht für die SG BBM-Ladies am Samstag gegen die HSG Bad Wildungen Vipers die nächste Bewährungsprobe in der Bundesliga an. Zwei Siege in der Bundesliga zum Auftakt, aktuell Tabellenplatz drei, dazu die Champions League-Gruppenphase vor Augen – für die Frauen der SG BBM läuft es derzeit rund. Damit dies so bleibt, muss am Samstag der nächste Sieg her, wenn die HSG Bad Wildungen zu Gast in der Viadukthalle ist.

Das Team von Trainerin Tessa Bremmer steht nach zwei Spielen auf Platz acht der Tabelle. Zum Saisonauftakt verloren die Vipers mit 28:25 bei der HSG Blomberg-Lippe. Am 2. Spieltag gewannen sie zuhause gegen die Neckarsulmer Sport-Union denkbar knapp mit 28:27. Der Vorjahreshalbfinalist im Pokalwettbewerb des OLYMP Final Fours in Stuttgart hat in den vergangenen vier Jahren jeweils auf einem zweistelligen Tabellenplatz in der Liga abgeschlossen. In dieser Spielzeit ist nun ein eine einstellige Platzierung am Saisonende anvisiert.

Helfen dabei sollen die Neuverpflichtungen Anne Bocka, Annika Ingenpaß, Talent Maxi Mühlner und Maxime Struijs. SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen: „Bad Wildungen ist ein unangenehmer Gegner, der aggressiv verteidigt und kämpft bis zum Ende. Wir werden sie nicht unterschätzen. Sie kennen unsere, wir kennen ihre Stärken. Wir müssen auf den Punkt vorbereitet und fokussiert sein.“

Geleitet wird diese Partie von den erfahrenen Schiedsrichtern Thomas Kern und Thorsten Kuschel. Die Spielaufsicht hat Sabine Deeg. Anwurf ist um 19 Uhr in der Halle am Viadukt.
Sportdeutschland.TV überträgt die Partie live im Internet. Tickets gibt es unter reservix.de .

SG BBM Bietigheim  HSG Bad Wildungen Vipers

Zum Seitenanfang